Uraufführung von Gettys "The Canterville Ghost" in Leipzig

09. Mai 2015 - 08:30 Uhr

Leipzig (MH) – Die Geschichte von Oscar Wilde, Musik und Libretto von Gordon Getty: An der Oper Leipzig wird am (heutigen) Samstag "The Canterville Ghost" uraufgeführt. Die Aufführung kombiniert das Stück für einen Doppelabend mit Ruggero Leoncavallos Oper "Pagliacci". In beiden Stücken stehe der sensible Künstler, dessen Existenz bedroht sei, im Mittelpunkt, teilte die Oper mit. Es spielt das Gewandhausorchester unter der Leitung von Matthias Foremny.

"The Canterville Ghost"

"The Canterville Ghost"

Gettys Einakter ist die Geschichte der jungen Virginia Otis und des 300 Jahre alten Gespenstes von Canterville, das einst erfolgreich seine Umgebung erschreckt hat. Doch die neuen Schlossbewohner fürchten sich nicht. Auf klirrende Ketten reagiert die Familie Otis mit Schmieröl und gegen Blutlachen setzen sie Fleckentferner ein – für den Geist eine Katastrophe.

Das Gespenst wird von Matthew Treviño gesungen, Jennifer Porto wird als Virginia zu hören sein. Der 1933 geborene Komponist Gordon Getty ist der vierte Sohn des Ölmagnaten J. Paul Getty. Zu seinen Arbeiten gehören Opern, Chor- und Orchesterwerke.

Nach der Premiere sind weitere Aufführungen am 14. Mai sowie 14. und 25. Juni 2015 geplant.

(wa, mit dpa)

Link:

http://www.oper-leipzig.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge