Dirigentenwahl: Berliner Philharmoniker lassen sich Zeit

11. Mai 2015 - 17:01 Uhr

(Überblick)

Berlin (MH) – Die Berliner Philharmoniker haben nach mehr als sechs Stunden Beratung noch keinen neuen Chefdirigenten gefunden. Ein Ende der Diskussion und anschließenden Abstimmung war am späten Montagachmittag noch nicht in Sicht. Die 124 Mitglieder der Orchesterversammlung müssten mehrere Wahlgänge absolvieren, sagte eine Sprecherin lediglich.

Berliner Philharmoniker

Berliner Philharmoniker

Die zunächst für 14.00 Uhr angekündigte Bekanntgabe des Nachfolgers von Sir Simon Rattle im Jahr 2018 wurde zweimal verschoben und sollte sich zunächst bis in den frühen Abend verzögern. Wie viele Stimmen Rattles Nachfolger benötigt, ist unklar. Dazu hatte eine Orchestersprecherin zuvor nur von einer "deutlichen Mehrheit" gesprochen.

Zahlreiche Journalisten und Kamerateams warteten am Nachmittag vor der Jesus-Christus-Kirche in Berlin-Dahlem auf die Bekanntgabe des Wahlergebnisses. Der Ort war zunächst geheim gehalten worden. Das Gotteshaus dient seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wegen seiner guten Akustik auch als Aufnahmestudio für die Philharmoniker.

(wa, mit dpa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Chefdirigentenwahl der Berliner Philharmoniker

Link:

http://www.berliner-philharmoniker.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge