Calixto Bieito inszeniert in Schwetzingen Oper "Wilde"

22. Mai 2015 - 08:00 Uhr

Schwetzingen – Die moderne Oper "Wilde" feiert am (heutigen) Freitag ihre Uraufführung bei den Schwetzinger Festspielen. "Skandalregisseur" Calixto Bieito, der für seine blutig-brutalen und sexualisierten Inszenierungen bekannt ist, entführt die Zuschauer dabei an einen von jeder Zivilisation verlassenen Ort. Das Stück basiert auf einem Text des österreichischen Dramatikers Händl Klaus (46).

Calixto Bieito

Calixto Bieito

Gunter aus Bleibach ist in Neumünster an der Lau gestrandet: Der Anschlusszug, der ihn zu seinen Eltern bringen soll, fährt erst wieder am nächsten Tag. Da trifft er zwei Einheimische und wird festgehalten. Die Musik ist von dem spanischen Komponisten Hèctor Parra (38).

Die SWR Festspiele im baden-württembergischen Schwetzingen werden seit 1952 im Auftrag des Südwestrundfunks, der Stadt Schwetzingen und des Rhein-Neckar-Landkreises veranstaltet.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Schwetzinger Festspiele: Beifall für Opernalbtraum "Wilde" (23.05.2015 – 12:55 Uhr)

Link:

http://www.swr.de/swr2/festivals/schwetzinger-festspiele/

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge