Stephen Gould zum Österreichischen Kammersänger ernannt

27. Mai 2015 - 16:36 Uhr

Wien/Berlin (MH) – Der Tenor Stephen Gould ist zum "Österreichischen Kammersänger" ernannt worden. Der Titel wurde dem US-Amerikaner am Mittwoch durch Kulturminister Josef Ostermayer und Staatsoperndirektor Dominique Meyer verliehen, teilte die Wiener Staatsoper am Mittwoch mit. Gould sei seit mehr als zehn Jahren in einigen der anspruchsvollsten Rollen zu erleben, betonte Ostermayer. "Er hat maßgeblich zum Erfolg der Opernproduktionen von Richard Strauss, Richard Wagner oder Erich Wolfgang Korngold im Haus am Ring beigetragen."

Stephen Gould

Stephen Gould

Gould sagte, die Verleihung des Titels "Kammersänger" sei nicht nur die größte Ehre seines Lebens: "Ich sehe diese Auszeichnung auch als das Versprechen für viele weitere wunderbare Vorstellungen an der Wiener Staatsoper". Der aus Virginia stammende Tenor zeige unermüdlichen Einsatz und sei dem Haus sehr treu, erklärte Staatsoperndirektor Meyer: "Wenn Du singst, sind wir sicher, dass wir intensive, aufregende Momente erleben werden und das Publikum große Freude haben wird."

An der Wiener Staatsoper, an der Gould 2004 als Paul in Korngolds "Die tote Stadt" debütierte, verkörpert er aktuell den Siegfried im "Ring des Nibelungen". Zu seinen künftigen Verpflichtungen zählen "Tristan und Isolde" in Berlin, London und Zürich, "Siegfried" und "Götterdämmerung" in München, "Tannhäuser" in Budapest, Dresden und Berlin sowie "Fidelio" in Dresden. Von 2015 bis 2017 wird er in einer Neuproduktion des "Ring des Nibelungen" in Tokio die Partien Loge, Siegmund und Siegfried verkörpern.

(wa)

Link:

http://www.wiener-staatsoper.at

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge