Anzeige

Anzeige

Händel-Forschungspreis an Nachwuchswissenschaftlerin

08. Juni 2015 - 14:39 Uhr

Halle – Die Nachwuchswissenschaftlerin Regina Compton hat den Internationalen Händel-Forschungspreis erhalten. Die Auszeichnung wurde der 29-Jährigen aus Rochester am Montag während der Händel-Festspiele in Halle überreicht, teilte eine Sprecherin mit. Compton werde für ihre besonderen Verdienste bei Forschungen zum Leben und Werk des Barockkomponisten Georg Friedrich Händel (1685-1759) geehrt.

Regina Compton

Regina Compton

Eine Jury habe Compton einstimmig als Preisträgerin ausgewählt. Die Wissenschaftlerin beschäftige sich mit dem bisher kaum beachteten Thema, inwieweit sich die Gestik der Akteure in Händels Stücken in der Musik wiederfindet, hieß es. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Der Internationale Forschungspreis der Georg Friedrich Händel Gesellschaft (Halle) wurde zum zweiten Mal verliehen. 2014 ging die mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung an eine Forschungsgruppe.

Händel wurde in Halle geboren. Er schrieb viele Opern sowie Kirchenmusikstücke. Die Händel-Festspiele stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Händel und seine Interpreten". Sie dauern noch bis zum 14. Juni.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zu den Händel-Festspielen Halle

Link:

http://www.haendelfestspiele-halle.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge