Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz findet Ersatz für Chefdirigenten bei Beethovenfest

20. Juni 2015 - 09:47 Uhr

Ludwigshafen/Berlin (MH) – Nach der Absage von Chefdirigent Karl-Heinz Steffens hat die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz für das Beethovenfest Speyer Ersatz gefunden. Antonello Manacorda, Chefdirigent der Kammerakademie Potsdam, werde die Sinfoniekonzerte leiten, teilte die Staatsphilharmonie am Freitag mit. Für das Eröffnungskonzert am 2. Juli konnte zudem der Pianist Frank Dupree als Solist gewonnen werden. So wird neben der 5. Sinfonie von Beethoven auch dessen 5. Klavierkonzert zu hören sein.

Antonello Manacorda

Antonello Manacorda

Alle Konzerte sollen wie geplant stattfinden, lediglich die Kammermusik-Matinee am 5. Juli entfällt ersatzlos. Karten dafür können zurückgegeben oder gegen andere Veranstaltungen des Festivals umgetauscht werden. Beim Schlosskonzert am selben Abend erklingt neben dem Violinkonzert mit Isabelle Faust die 3. Sinfonie von Beethoven.

Die Staatsphilharmonie sei durch die Absage von Steffens "tief getroffen". Dank der kurzfristigen Zusagen von Manacorda und Dupree könne man das zum zweiten Mal organisierte Festival auf hohem Niveau in Speyer fortsetzen, teilte das Orchester mit.

Am Donnerstag war bekanntgeworden, dass der Chefdirigent die Zahl der Konzerte, an denen er in dieser und der kommenden Saison mitwirken wollte, auf das vertraglich festgelegte Minimum reduziert hat. Die Zeitung "Die Rheinpfalz" hatte unter anderem von einem Frust bei Steffens mit Blick auf die Musikerzahl berichtet.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Chefdirigent streicht Auftritte (18.06.2015 – 17:39 Uhr)

Link:

http://www.staatsphilharmonie.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge