Der Fliegende Holländer – Opernhaus Zürich 2013

07. November 2015 - 09:30 Uhr

Samstag, 07. November 2015 / 20:15 – 22:35 Uhr
3sat

Oper (Schweiz 2013) Richard Wagners romantische Oper "Der Fliegende Holländer" wurde 1843 in Dresden uraufgeführt. Auf der Basis von Heinrich Heines "Memoiren des Herren von Schnabelewopski" schrieb Wagner die Geschichte vom verfluchten Seefahrer, der sich nach Erlösung durch die treue Liebe einer Frau sehnt, für seine Zwecke um. Wagner erkannte im unglücklichen Titelhelden, der trotz schwerster Stürme nicht aufgeben will, einen, der die Ordnung der Welt umstürzen will, auch wenn er dafür mit einem schrecklichen Fluch bestraft wird.

Der Fliegende Holländer

Der Fliegende Holländer

Die Figur des Fliegenden Holländers, der trotz großer Widerstände weiter an seinem Ziel festhält, muss dem jungen Komponisten und Revolutionär Wagner wie ein Verwandter im Geiste vorgekommen sein. Ebenso wie die junge Frau und Liebe des Seefahrers Senta, deren Lebenstraum es ist, den kleinlichen Verhältnissen ihres Vaterhauses zu entkommen und den "fliegenden Holländer" zu erlösen.

Doch die Begegnung der beiden endet tragisch. In Wagners Augen scheitern nicht sie an der Welt, sondern die Welt an ihnen. Wenige Jahre später stand Wagner in Dresden auf den Barrikaden und versuchte, seinen Traum von einer Welt, die durch Liebe erlöst und von Liebe bestimmt wird, in Wirklichkeit zu verwandeln…

In dieser Produktion gaben mit Bryn Terfel und Anja Kampe zwei überragende Sänger ihr Debüt am Opernhaus Zürich. Als Daland stand Finnlands Bass-Legende Matti Salminen auf der Bühne. Für die musikalische Leitung zeichnete Alain Altinoglu verantwortlich.

Besetzung:

Holländer (Bryn Terfel), Senta (Anja Kampe), Mary (Liliana Nikiteanu), Daland (Matti Salminen), Erik (Marco Jentzsch), Steuermann (Fabio Trümpy). Chor der Oper Zürich, Philharmonia Zürich, Musikalische Leitung: Alain Altinoglu, Regie: Andreas Homoki

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge