Anzeige

Anzeige

Architekt Libeskind entwirft 24-Stunden-Konzertprojekt

13. November 2015 - 15:55 Uhr

Frankfurt(Main)/Berlin (MH) – Der US-amerikanische Architekt Daniel Libeskind hat für die Alte Oper Frankfurt ein 24-stündiges Konzertprojekt entworfen. Unter dem Titel "One Day in Life" sollen am Wochenende 21./22. Mai 2016 mehr als 75 Konzertereignisse an 18 Orten in ganz Frankfurt stattfinden. Die Idee sei gewesen, einen Nicht-Musiker "einen Außenblick auf die Kunstform Konzert" werfen zu lassen, sagte Intendant Stephan Pauly am Freitag bei der Vorstellung des Projekts.

Daniel Libeskind

Daniel Libeskind

Viele der von Libeskind gewählten Konzertorte sind normalerweise nicht öffentlich zugänglich. In einem Operationssaal lässt er indische Ragas spielen, in einer Großküche barocke Tafelmusik, in der Commerzbank-Arena wechseln sich Solo-Violine und Elektro-Beats ab.

Jeder Ort stehe für eine "Grunddimension" des menschlichen Daseins, erklärte der Architekt, etwa Bewegung (eine fahrende Straßenbahn) oder Geheimnis (das Wohnhaus von Juden-Retter Oskar Schindler). Besucher müssen mindestens drei Konzerte besuchen. Sie sollen dabei "die Erfahrung einer Reise" durch die Stadt und durch Musik machen.

Als Interpreten beteiligen sich namhafte Künstler und Ensembles wie der Pianist Pierre-Laurent Aimard, die Geigerin Carolin Widmann und das hr-Sinfonieorchester sowie Studenten der Internationalen Ensemble Modern Akademie oder der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/Main.

(wa, mit dpa)

Link:

http://www.alteoper.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge