Bayerische Staatsoper: Barrie Kosky inszeniert Prokofjews "Der feurige Engel"

29. November 2015 - 09:40 Uhr

(MH) – Die Oper "Der feurige Engel" des russischen Komponisten Sergej Prokofjew kommt am (heutigen) Sonntag erstmals in München auf die Bühne. Regie an der Bayerischen Staatsoper führt Barrie Kosky, der Intendant der Komischen Oper Berlin. Die Partie der Renata singt Svetlana Sozdateleva, als Ruprecht wird Evgeny Nikitin auftreten. Die musikalische Leitung hat Vladimir Jurowski, der erstmals eine Oper am Pult des Bayerischen Staatsorchesters dirigiert.

Der feurige Engel

Der feurige Engel

"Der feurige Engel" erlebt gerade eine Renaissance auf deutschen Opernhäusern. Anfang 2014 wurde das Stück von Benedict Andrews an Koskys Komischer Oper inszeniert, wo es am 10. Dezember wieder aufgenommen wird. In diesem Sommer folgte eine Produktion an der Deutschen Oper am Rhein. Svetlana Sozdateleva gibt in allen drei Inszenierungen die Renate.

Der Australier Kosky hat schon 2010 an der Bayerischen Staatsoper gearbeitet. Damals inszenierte er die "Schweigsame Frau" von Richard Strauss. 2017 bringt er in Bayreuth Richard Wagners "Meistersinger" auf die Bühne.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Barrie Koskys “feuriger Engel” an der Bayerischen Staatsoper bejubelt
(29.11.2015 – 23:08 Uhr)

Prokofjews "Der feurige Engel" in München als Wahnsinns-Orgie
(30.11.2015 – 13:02 Uhr)

Link:

http://www.staatsoper.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge