Anzeige

Anzeige

Opernhäuser planen Konzertreihe gegen Fremdenfeindlichkeit

25. Januar 2016 - 14:28 Uhr

Dresden/Berlin (MH) – Die großen Opernhäuser Deutschlands planen eine gemeinsame Konzertreihe gegen Fremdenfeindlichkeit. Das teilte die deutschsprachige Opernkonferenz am Montag in Dresden mit. Die erste Veranstaltung unter dem Motto "Oper ohne Grenzen – Konzert für eine offene Kultur" findet am 12. Februar in der Semperoper statt.

Semperoper

Semperoper

Der Theaterplatz vor der Dresdner Staatsoper ist seit mehr als einem Jahr regelmäßig Schauplatz von Kundgebungen der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung. Dagegen protestieren die Mitarbeiter der Oper schon seit längerem.

Weitere Konzerte mit wechselnden Programmen und Gästen sollen zunächst an der Oper Frankfurt, der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf und den Berliner Opernhäusern folgen.

(wa, mit dpa)

Mehr zu diesem Thema:

Mit Musik gegen Fremdenfeindlichkeit: Opernhäuser planen Konzertreihe (Zusammenfassung)
(25.01.2016 – 15:31 Uhr)

Theater-Intendanten gegen rechtspopulistische Demos
(19.01.2016 – 17:58 Uhr)

Semperoper: Offener Brief gegen Pegida vor ihrem Haus
(22.12.2015 – 13:23 Uhr)

Mit Beethovens Ode "An die Freude" gegen Pegida
(21.12.2015 – 21:46 Uhr)

Dirigent Thielemann: Pegida macht Dresden-Bild kaputt
(16.12.2015 – 16:04 Uhr)

Link:

http://www.semperoper.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge