Anzeige

Anzeige

Kammerorchester interpretiert elektronische Tanzmusik

14. November 2011 - 21:07 Uhr

Elektronische Tanzmusik, aber gespielt auf den traditionellen Blas- und Streichinstrumenten eines Kammermusikensembles: das Konzert des Deutschen Kammerorchesters Berlin am Dienstag verspricht ein spannendes Klangerlebnis zu werden. Das Projekt "Instruments" hat seinen Ursprung in den Inspirationen von DJ Henrik Schwarz. Die holt er sich bei Besuchen in Clubs ebenso wie durch Konzert- und Opernabende.

DKO Berlin

Umrahmt werden die fünf Stücke von barocker Tanzmusik. Sowohl die Wassermusik "Hamburger Ebb' und Fluth" von Georg Philipp Telemann als auch die Orchestersuite Nr. 1 von Johann Sebastian Bach bilden eine Kette fantasievoll variierter und stilisierter Tanzsätze und dienten zu ihrer Entstehungszeit der Unterhaltung.

Außerdem zu hören ist das "Lichtstück" von Oliver Korte. Die Anfang der 90er Jahre entstandene Komposition (revidiert 2004) erzeugt klangliche Erscheinungsformen des Lichts wie Glimmen, Flimmern, Flackern oder Leuchten. Die musikalische Leitung hat Jan Michael Horstmann.

Das Konzert am 15. November 2011 beginnt um 20:00 Uhr im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie. Eintrittskarten zum Preis von 15 bis 29 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.

(wa)

http://www.dko-berlin.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge