Stars von morgen präsentiert von Rolando Villazón (3/4)

28. Februar 2016 - 09:00 Uhr

Sonntag, 28. Februar 2016 / 18:30 – 19:15 Uhr
ARTE

Musik (Deutschland 2015, Erstausstrahlung) In der dritten Folge hat Rolando Villazón drei junge Solisten und ein außergewöhnliches Ensemble zu Gast: die Trompeterin Lucienne Renaudin Vary, die Sopranistin Valentina Nafornita, die Pianistin Claire Huangci und das Ensemble Musica Sequenza. Die Junge Sinfonie Berlin spielt unter der Leitung von Elias Grandy.

Valentina Naforniță

Valentina Naforniță

Lucienne Renaudin Vary ist erst 16 Jahre alt und wird in ihrer französischen Heimat auch als "Trompetenprinzessin" bezeichnet. Tatsächlich beherrscht sie mit einer virtuosen Selbstverständlichkeit bereits alle gängigen Trompetenkonzerte – wie etwa das Konzert in Es-Dur von Johann Nepomuk Hummel, das sie bei den "Stars von morgen" zum Besten gibt.

Die im moldauischen Glodeni geborene Sopranistin Valentina Naforniță ist auf dem besten Weg zu einer großen Gesangskarriere: Mit Ende 20 gehört sie zum Ensemble der Wiener Staatsoper und hat schon in der Mailänder Scala, den Staatsopern in Berlin und München sowie bei den Salzburger Festspielen gesungen.

Claire Huangci hat zahlreiche internationale Wettbewerbe gewonnen. Die amerikanische Pianistin chinesischer Abstammung verfügt über eine atemberaubende Virtuosität, begeistert ihr Publikum aber vor allem mit ihrer großen Musikalität. Das gelingt ihr auch in Rolando Villazóns Sendung eindrucksvoll.

Barockmusik im neuen Sounddesign spielt das Ensemble Musica Sequenza. Der in Istanbul geborene Fagottist und Leiter des Ensembles, Burak Özdemir, schafft durch moderne Instrumentierung neue Verbindungen zwischen unterschiedlichen musikalischen Welten.

(pt/MH)

Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung hier abrufbar:

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge