Jens-Daniel Herzog wird 2018 Staatsintendant in Nürnberg

01. März 2016 - 15:47 Uhr

Nürnberg/Berlin (MH) – Der Dortmunder Opernintendant Jens-Daniel Herzog übernimmt zur Spielzeit 2018/19 die Leitung des Staatstheaters Nürnberg. Das teilte die Stadt Nürnberg am Dienstag mit. Der 52-Jährige wird Nachfolger von Staatsintendant Peter Theiler, der zu diesem Zeitpunkt als Generalintendant an die Dresdner Semperoper wechselt.

Jens-Daniel Herzog

Jens-Daniel Herzog

Herzog verfüge über große Erfahrungen als Theater- und Opernregisseur sowie als Intendant an der Oper Dortmund, erklärte Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly. "Ich freue mich auf seine künstlerische Handschrift", sagte er.

Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle äußerte die Erwartung, dass der künftige Staatsintendant viele herausragende Künstler nach Nürnberg holen werde. Herzog werde als inszenierender Intendant auch selbst Regie führen.

Mit seinem Konzept "Oper für alle" sei es dem 52-Jährigen in Dortmund gelungen, "die gesamte Bandbreite des Musiktheaters allen Bevölkerungsschichten nahezubringen", hob Kulturreferentin Julia Lehner hervor.

Herzog ist seit 2011 Intendant der Oper Dortmund. Unter seiner Leitung habe das Haus ein neues Profil entwickelt und gehöre nun zu den führenden Opernhäusern Nordrhein-Westfalens, hieß es. Sein Anliegen sei es, international renommierte Künstler zu verpflichten und neue Talente zu fördern. Die Oper habe die Besucherzahlen kontinuierlich gesteigert und erreichte Publikum aus nahezu allen Gesellschaftsschichten.

(wa)

Link:

https://www.nuernberg.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge