Anzeige

Anzeige

Kurt Weill Fest endet mit Besucherrekord

13. März 2016 - 17:40 Uhr

Dessau-Roßlau – Mit einem Besucherrekord ist am Sonntag in Dessau-Roßlau das 24. Kurt Weill Fest zu Ende gegangen. Nach Angaben der Organisatoren kamen 18.400 Menschen zu 58 Veranstaltungen. Das waren 2.000 mehr als im vergangenen Jahr. "Diesen Zuwachs hätte ich mir nicht träumen lassen", sagte Festivalintendant Michael Kaufmann. Mit Ernst Krenek (1900-1991) stand neben Kurt Weill erstmals ein zweiter Komponist der klassischen Moderne im Mittelpunkt.

Die Dreigroschenoper

Die Dreigroschenoper

Das 25. Kurt-Weill-Fest soll vom 24. Februar bis zum 12. März 2017 stattfinden. Es steht unter dem Motto "Luther, Weill & Mendelssohn". Damit gehe man auf die Aspekte 500 Jahre Reformation, 250 Jahre Aufklärung und knapp 100 Jahre klassische Moderne ein, erklärte Festivalintendant Kaufmann. Artist-in-Residence wird das MDR-Sinfonieorchester unter der Leitung von Kristjan Järvi sein.

Mit einer großen Gala im Anhaltischen Theater, an der alle bisherigen Artists-in-Residence teilnehmen werden, soll zudem das Jubiläum gefeiert werden. Das Festival soll weiter in Dessau verankert bleiben. Darüber hinaus hält man auch an den Festspielorten in Magdeburg, Wörlitz, Wittenberg, Roßlau und Halle fest.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Kurt Weill Fest zeigt Krenek, Weill und die Moderne
(26.02.2016 – 08:00 Uhr)

Link:

http://www.kurt-weill-fest.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge