Osterfestspiele Baden-Baden: Honeck statt Nézet-Séguin

15. März 2016 - 11:30 Uhr

Baden-Baden/Berlin (MH) – Der kanadische Dirigent Yannick Nézet-Séguin hat die Leitung des Osterfestspiel-Konzerts der Berliner Philharmoniker am kommenden Sonntag abgesagt. Wie das Festspielhaus Baden-Baden am Dienstag mitteilte, habe der 41-Jährige über eine Erkrankung informiert. Diese zwinge ihn, "sich kurzfristig in ärztliche Obhut zu begeben". Somit könne er die nächsten geplanten Auftritte nicht absolvieren.

Manfred Honeck

Manfred Honeck

Neuer Dirigent werde der Chef des Pittsburgh Symphony Orchestra, Manfred Honeck. "Damit konnte rasch ein Wunschkandidat der Berliner Philharmoniker und des Festspielhauses für diesen Abend engagiert werden", sagte Intendant Andreas Mölich-Zebhauser. Der Österreicher Honeck war von 2007 bis 2011 Generalmusikdirektor der Staatsoper Stuttgart. 2013 gab er sein Debüt am Pult der Berliner Philharmoniker.

Das Programm des Konzerts bleibt unverändert. Im ersten Teil erklingen die Tragische Ouvertüre von Johannes Brahms sowie das Cellokonzert a-Moll von Robert Schumann mit Yo-Yo Ma als Solist. Nach der Pause interpretieren die Berliner Philharmoniker Peter Tschaikowskys Sinfonie Nr. 6.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Osterfestspiele Baden-Baden mit zwei Opern-Neuinszenierungen
(15.02.2016 – 14:29 Uhr)

Link:

http://www.festspielhaus.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge