Ein Maskenball – Aus der Bayerischen Staatsoper

18. März 2016 - 08:20 Uhr

Freitag, 18. März 2016 / 22:10 – 00:25 Uhr
ARTE

Oper (Deutschland 2016, Erstausstrahlung) Giuseppe Verdis "Un ballo in maschera" in einer Neuinszenierung des jungen, ausgezeichneten Regisseurs Johannes Erath mit einer Weltklasse-Besetzung: Piotr Beczala als Riccardo, George Petean als Renato und insbesondere Anja Harteros, die ihr Rollendebüt als Amelia geben wird, bestreiten die politisch brisante Liebesgeschichte um den Gouverneur Riccardo, seinen besten Freund Renato und dessen von beiden geliebte Frau Amelia. Am Pult des Bayerischen Staatsorchesters steht Zubin Mehta.

Un ballo in maschera

Un ballo in maschera

Ein Machthaber, sein Freund und dessen Frau. Eine Dreiecksgeschichte, wie sie im Buche steht: der Sopran zwischen Tenor und Bariton. Aber in Verdis "Maskenball" haben alle Protagonisten zwei Gesichter. Riccardo, der Gouverneur, wird als gerechter Souverän gefeiert, doch flieht er vor seiner Verantwortung und flüchtet sich aus Überdruss in ablenkende Zerstreuung – der ultimative Reiz für einen Menschen wie ihn kann nur noch sein, das eigene Leben aufs Spiel zu setzen.

Die Bayerische Staatsoper zeigt die Aufzeichnung zeitgleich zu der TV-Ausstrahlung als Videostream auf ➜ STAATSOPER.TV.

(pt/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Verdis "Maskenball" in München: Hervorragendes Sänger-Ensemble bei schlichter Inszenierung
(07.03.2016 – 10:20 Uhr)

Münchner "Maskenball"-Premiere mit Jubel für Sänger
(06.03.2016 – 23:29 Uhr)

Verdis Oper "Ein Maskenball" als Münchner Neuproduktion
(06.03.2016 – 09:00 Uhr)

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge