Anzeige

Anzeige

Freundlicher Applaus für Dresdner Ruzicka-Uraufführung

17. April 2016 - 18:39 Uhr

Dresden – Für die Uraufführung von Peter Ruzickas "Elegie. Erinnerung für Orchester" durch die Sächsische Staatskapelle hat das Publikum am Sonntag in Dresden freundlichen Applaus gespendet. Am Pult stand der Amerikaner David Robertson, dem es sichtlich Freude machte, mit den Dresdnern zu musizieren. Nach dem Finale mit Beethovens 4. Symphonie kniete er vor dem Orchester wie ein Ritter vor seiner Angebeteten.

Yefim Bronfman

Yefim Bronfman

Als Solist war der Pianist Yefim Bronfman zu erleben, der in dieser Saison den Titel "Capell-Virtuos" bei der Staatskapelle trägt. Damit ist eine sehr enge Zusammenarbeit bei mehreren Aufführungen verbunden. Bronfman erwies sich beim 2. Klavierkonzert von Beethoven erneut als idealer Partner für das Orchester. Das Publikum trampelte vor Begeisterung mit den Füßen und ließ den Starpianisten nicht ohne Zugabe von der Bühne.

Ursprünglich sollte Christian Thielemann das Konzert dirigieren. Ihm hatte Ruzicka das zehnminütige Werk mit den Worten "In Wagnertreue" gewidmet. Der Chefdirigent musste das Konzert wie ein weiteres aber kurzfristig krankheitsbedingt absagen.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Minutenlanger Beifall für Pianist Bronfman in Semperoper
(23.03.2016 – 23:23 Uhr)

Link:

http://www.staatskapelle-dresden.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge