Anzeige

Anzeige

Ludwigsburger Schlossfestspiele beginnen russisch

29. April 2016 - 08:15 Uhr

Ludwigsburg – Ein Abend mit Werken russischer Komponisten eröffnet am (heutigen) Freitag die traditionsreichen Ludwigsburger Schlossfestspiele. Im Mittelpunkt stehen Nikolai Rimsky-Korsakows sinfonische Dichtung "Scheherazade" und das 3. Klavierkonzert von Sergei Prokofjew. Es spielt das Orchester der Schlossfestspiele unter der Leitung von Pietari Inkinen, Solist ist Simon Trpčeski.

Pietari Inkinen

Pietari Inkinen

Das Thema des Festivals mit Konzerten des Festspielorchesters, kammermusikalischen Abenden, Produktionen international renommierter Choreografen und musikalischen Grenzgängern lautet "Passagen – Erzählungen". Man empfinde sich als "Begegnungsort für Interpreten, die sich aufmachen Neues zu entdecken", so die Organisatoren.

Auch Uraufführungen oder Auftragswerke stehen auf dem Programm: "Orpheus singt" mit dem SWR Vokalensemble Stuttgart etwa, oder "A Serious Game" des Cellisten Gautier Capuçon mit dem Stuttgarter Kammerorchester. Bereits ausverkauft ist das Konzert von Organist Cameron Carpenter mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien.

Zum 25-jährigen Bestehen der Filmakademie Ludwigsburg haben Studenten und Absolventen einen modernen Stummfilm mit eigens dafür komponierter Musik kreiert: die "Ludwigsburg Sinfonie", eine Liebeserklärung an die Barockstadt.

Die Schlossfestspiele enden am 23. Juli. Sie zählen zu den ältesten Musikfestivals in Deutschland, existieren seit 1932, allerdings nicht durchgängig.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zu den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Link:

http://www.schlossfestspiele.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge