Salzburger Pfingstfestspiele beginnen mit "West Side Story"

13. Mai 2016 - 11:00 Uhr

Salzburg – Die Salzburger Pfingstfestspiele beginnen am (heutigen) Freitag mit einer Neuheit: Erstmals präsentiert das Festival, ein Ableger der berühmten Salzburger Festspiele, ein Musical. Der Broadway-Klassiker "West Side Story" von Leonard Bernstein feiert in der Felsenreitschule Premiere, wie die Veranstalter mitteilten. Die Rolle der Maria singt die italienische Mezzosopranistin Cecilia Bartoli, die seit 2012 für das Programm der Pfingstfestspiele verantwortlich ist. Ihr Bühnenpartner Tony wird von US-Tenor Norman Reinhardt verkörpert. Am Pult steht der venezolanische Dirigent Gustavo Dudamel.

West Side Story

West Side Story

Bartolis ist die erste Frau an der Spitze des Festivals. Ihr Vertrag wurde jüngst bis 2021 verlängert. In diesem Jahr stehen die Pfingstfestspiele unter dem Motto "Romeo und Julia". Neben Bernsteins Musical wird unter anderem die konzertante Oper "Giulietta e Romeo" von Nicola Antonio Zingarelli aufgeführt. Zu sehen sind außerdem Ballett- und Theateraufführungen sowie ein Galakonzert mit der Sopranistin Angela Gheorghiu und Startenor Juan Diego Flórez. Das Festival endet am 16. Mai.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Cecilia Bartoli in "West Side Story" gefeiert
(14.05.2016 – 10:11 Uhr)

Cecilia Bartoli: "Pfingstfestspiele zu einer verschworenen Familie zusammengefügt"
(13.05.2016 – 11:15 Uhr)

Weitere Artikel zu den Salzburger Pfingstfestspielen

Link:

http://www.salzburgerfestspiele.at

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge