Anzeige

Anzeige

Händel-Festspiele Göttingen steigern Auslastung

17. Mai 2016 - 14:54 Uhr

Göttingen/Berlin (MH) – Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen haben in den vergangenen zwölf Tagen etwa 19.000 Gäste angelockt. Die rund 100 Veranstaltungen hätten eine Gesamtauslastung von rund 88 Prozent erzielt, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Das bedeute eine Steigerung um 13 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr.

"Imeneo", Händel-Festspiele Göttingen

"Imeneo", Händel-Festspiele Göttingen

Allein die selten gespielte Oper "Imeneo" in der Regie von Sigrid T’Hooft erlebten insgesamt 4.300 Besucher – in sechs Vorstellungen im Deutschen Theater Göttingen, beim Public Viewing in einer Lokhalle und in einer ausverkauften Familienfassung. "Wir haben ganz offensichtlich den Geschmack der Zuschauer getroffen", resümierte Festspielintendant Tobias Wolff.

Ihre 98. Ausgabe 2017 stellen die Händel-Festspiele unter das Motto "Glaube und Zweifel". Auf dem Programm vom 11. bis 28. Mai stehen unter anderem die Oper "Lotario" und die Brockes-Passion. Zum hundertjährigen Bestehen 2020 sollen alle 42 Opern von Georg Friedrich Händel (1685-1759) aufgeführt werden.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Göttinger Händel-Festspiele knüpfen "Verbindungen"
(05.05.2016 – 10:25 Uhr)

Weitere Artikel zu den Händel-Festspielen Göttingen

Link:

http://www.haendel-festspiele.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge