Anzeige

Anzeige

Konzertprojekt "One Day in Life" begeistert Frankfurt

23. Mai 2016 - 13:40 Uhr

Frankfurt(Main)/Berlin (MH) – Mit 75 Konzerten innerhalb von 24 Stunden hat die Alte Oper Frankfurt am Wochenende das bislang größte Konzertprojekt in ihrer Geschichte realisiert. Für die Veranstaltungen an 18 Orten wurden insgesamt 15.500 Tickets verkauft, teilte das Haus am Montag mit. Rund 200 Musiker wirkten mit, darunter das hr-Sinfonieorchester, die Gächinger Kantorei, der Pianist Pierre-Laurent Aimard und die Geigerin Carolin Widmann.

Konzert im Naturmuseum Senckenberg

Konzert im Naturmuseum Senckenberg

Das von dem Architekten Daniel Libeskind entwickelte Konzertprojekt "One Day in Life" brachte Werke von Beethoven- oder Schubert-Klaviersonaten über das Mozart-Requiem bis zu zeitgenössischer Musik an ungewöhnliche Orte wie einen Operationssaal, ein Boxcamp, eine Großküche und ein Schwimmbad.

Der Intendant der Alten Oper, Stephan Pauly, sprach von einem "Abenteuer, gemeinsam mit Daniel Libeskind dieses einmalige Projekt zu entwickeln, das alle Dimensionen sprengte". Das innovative Konzertformat habe viele Menschen nicht nur an unbekannte Orte der Stadt, sondern auch an zeitgenössische und klassische Musik herangeführt. Libeskind äußerte sich "überwältigt von der Offenheit und dem Interesse, mit dem das Projekt in Frankfurt aufgegriffen wurde".

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Musik trifft auf den Atem der Großstadt – 24-Stunden-Konzertprojekt bespielt ungewöhnliche Orte
(23.05.2016 – 13:55 Uhr)

"Musical Labyrinth" zu Libeskind-Konzertprojekt vorgestellt
(09.05.2016 – 18:19 Uhr)

Architekt Libeskind entwirft 24-Stunden-Konzertprojekt
(13.11.2015 – 15:55 Uhr)

Link:

http://www.alteoper.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge