Bieitos "La Juive" in München begeistert aufgenommen

26. Juni 2016 - 23:52 Uhr

München (MH) – Mit Begeisterung hat das Publikum der Münchner Opernfestspiele Calixto Bieitos Neuinszenierung von "La Juive" aufgenommen. Sängerisch überzeugten am Sonntagabend besonders Aleksandra Kurzak in der Titelrolle und Vera-Lotte Böcker als ihre Konkurrentin, Princesse Eudoxie. Roberto Alagna als Eléazar blieb, stimmlich wenig risikobereit, hinter den Erwartungen zurück.

"La Juive"

"La Juive"

Bertrand de Billy interpretierte die im 19. Jahrhundert europaweit beliebte Oper musikalisch eher asketisch als schwelgerisch. Regisseur Bieito arbeitete mit einfacher, düsterer Bildersprache. Nach anfänglichen Längen entwickelte er aber zunehmend eindrucksvolle Szenen. Insgesamt gelang den Opernfestspielen eine überzeugende Festspielpremiere.

(mk/wa)

Mehr zu diesem Thema:

Regisseur Bieito schrumpft Ausstattungsoper "La Juive" zum Kammerspiel
(27.06.2016 – 12:49 Uhr)

"La Juive" feiert Premiere bei Münchner Opernfestspielen
(26.06.2016 – 09:00 Uhr)

Münchner Opernfestspiele mit gefeierter "Tosca" eröffnet
(25.06.2016 – 23:08 Uhr)

Weitere Artikel zur Bayerischen Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge