Anzeige

Anzeige

Bayerische Staatsoper sagt "Oper für alle" am Sonntag ab

26. Juli 2016 - 14:21 Uhr

München/Berlin (MH) – Die Bayerische Staatsoper hat die "Oper für alle"-Veranstaltung am kommenden Sonntag vorläufig abgesagt. Grund sind der parallel stattfindende Gedenkgottesdienst und der Trauerakt für die Opfer des Münchner Amoklaufs. Es scheine "nicht der richtige Zeitpunkt für eine sommerliche Großveranstaltung vor den Toren des Hauses, wenn in unmittelbarer Umgebung getrauert wird", sagte Staatsintendant Nikolaus Bachler am Dienstag.

"Oper für alle"-Konzert

"Oper für alle"-Konzert

"Wir haben uns entschieden, unsere Vorstellungen wie geplant zu spielen, um mit unserer Kunst Trost zu spenden", erklärte Bachler. Die Aufführung der Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" werde aber nicht auf den Max-Joseph-Platz übertragen. Man prüfe die Möglichkeit, die Open-Air-Veranstaltung im Herbst nachzuholen.

Im Rahmen von "Oper für alle" überträgt die Bayerische Staatsoper seit 1997 Vorstellungen auf einer Leinwand vor dem Haus, und das Bayerische Staatsorchester gibt Konzerte unter freiem Himmel. Nach Angaben der Staatsoper besuchen jedes Jahr bis zu 20.000 Zuschauer die Veranstaltungen.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Münchner Opernfestspiele beginnen mit Petrenko am Pult
(25.06.2016 – 10:00 Uhr)

Weitere Artikel zur Bayerischen Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge