Salzburger Festspiele: "Faust" in Starbesetzung bejubelt

11. August 2016 - 09:45 Uhr

Salzburg – Eine Neuinszenierung von Charles Gounods berühmter "Faust"-Vertonung ist am Mittwochabend bei den Salzburger Festspielen gefeiert worden. Die Aufführung im Großen Festspielhaus war die letzte von insgesamt drei szenischen Opernneuinszenierungen bei den diesjährigen Festspielen. Jubel gab es vor allem für das hochkarätig besetzte Sängerteam mit dem polnischen Startenor Piotr Beczala als Faust, einem regelmäßigen Gast in Salzburg. Die Rolle des Méphistophélès verkörperte der russische Bass Ildar Abdrazakov, die der Marguerite die italienische Sopranistin Maria Agresta.

"Faust"

"Faust"

Der österreichische Regisseur Reinhard von der Thannen zeichnete in Personalunion für Regie, Bühnenbild und Kostüme verantwortlich. Für seine nihilistische, optisch unterkühlte Deutung des Dramas ohne finale Rettung für Margarete wurde der Regisseur vom Publikum kräftig ausgebuht. Musikalisch geleitet wurde die Neuinszenierung von dem Argentinier Alejo Pérez am Pult der Wiener Philharmoniker und des Philharmonia Chores Wien.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Beifall für Opern-Uraufführung bei Salzburger Festspielen
(28.07.2016 – 22:26 Uhr)

Weitere Artikel zu den Salzburger Festspielen

Link:

http://www.salzburgerfestspiele.at

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge