Scartazzinis Oper "Der Sandmann" beeindruckt Frankfurt

18. September 2016 - 22:58 Uhr

Frankfurt am Main (MH) – Die Deutsche Erstaufführung von Andrea Lorenzo Scartazzinis "Der Sandmann" hat am Sonntagabend an der Oper Frankfurt viele Bravos geerntet. Besonders angetan zeigten sich die Zuschauer von Ensemblemitglied Daniel Schmutzhard in der Hauptrolle des Nathanael und der schwedischen Sopranistin Agneta Eichenholz, die in der Doppelrolle von Clara und der Automatenpuppe Clarissa zu sehen war. Einhellige Zustimmung erhielt Regisseur Christof Loy für seine punktgenaue Arbeit.

"Der Sandmann"

"Der Sandmann"

Gefeiert wurde auch der Schweizer Komponist Scartazzini, dem es meisterhaft gelungen ist, die berühmte Psycho-Novelle des schwarzen Romantikers E.T.A. Hoffmann in packende Musiksprache zu übersetzen. In den wahnsinnigen Klängen des Rihm-Schülers gab es herausfordernde Partien für den Opernchor, der sich bestens disponiert präsentierte. Obwohl diese wuchtige Klanggewalt nichts für zartbesaitete Naturen ist, war nach 80 Premierenminuten klar: Diese zeitgenössische Oper wird ihren internationalen Weg des Erfolgs gehen.

(bb/wa)

Mehr zu diesem Thema:

Opernthriller vom Feinsten: "Der Sandmann" an der Oper Frankfurt
(19.09.2016 – 13:36 Uhr)

Weitere Artikel zur Oper Frankfurt

Link:

http://www.oper-frankfurt.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge