Hessischer Kulturpreis an Andreas Scholl und Tamar Halperin

10. Oktober 2016 - 15:02 Uhr

Wiesbaden/Berlin (MH) – Der Countertenor Andreas Scholl und die Pianistin Tamar Halperin werden mit dem Hessischen Kulturpreis 2016 ausgezeichnet. Die beiden Musiker seien "außergewöhnliche Künstler, die großes internationales Ansehen genießen", erklärte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Montag. Der Sänger aus Kiedrich im Rheingau uns seine israelische Ehefrau "tragen als Botschafter für Hessen zum guten Ruf des Landes bei", so Bouffier. Die Auszeichnung wird am 4. November im Wiesbadener Kurhaus überreicht.

Andreas Scholl

Andreas Scholl

Der Hessische Kulturpreis ist mit 45.000 Euro verbunden und gilt als einer der höchstdotierten Kulturpreise in Deutschland. Damit werden seit 1982 jährlich besondere Leistungen in Kunst, Wissenschaft und Kulturvermittlung gewürdigt. Über die Empfänger entscheidet ein Kuratorium. Zu den bisherigen Preisträgern gehören im Musikbereich der Komponist und Dirigent Michael Gielen, die Bratschistin Tabea Zimmermann, die Sängerin Christine Schäfer und der Dirigent Lothar Zagrosek.

Der 48 Jahre alte Scholl gehört international zu den bekanntesten Countertenören. Er wurde in Eltville geboren und begann bereits mit sieben Jahren seine musikalische Ausbildung bei den "Kiedricher Chorbuben". Der Barockspezialist erhielt seine Ausbildung in Basel an der Schola Cantorum Basiliensis, wo er inzwischen selbst Dozent ist. Neben Auftritten als Opernsänger konzertiert er auch zusammen mit Halperin.

(wa, mit dpa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zu Andreas Scholl

Link:

http://staatskanzlei.hessen.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge