Anzeige

Anzeige

T wie Tschaikowsky

05. Dezember 2011 - 08:16 Uhr

"Tschaikowsky" ist ein Lied, das Kurt Weill komponiert hat. Der Text dazu stammt von Ira Gershwin, dem Bruder des Komponisten George Gershwin. Erstmals aufgeführt wurde das Lied 1941 von dem amerikanischen Schauspieler und Komiker Danny Kaye in dem Broadway-Musical "Lady in the Dark". Der vollständige Titel lautet "Tschaikowsky (And Other Russians)". Genau darum geht es auch in dem Lied: Es werden rund 50 Namen von russischen Komponisten (mit ein paar Wiederholungen) aufgezählt .

Der "echte" Tschaikowski

Beim ersten Mal sang Danny Kaye das Lied in 38 Sekunden. In weiteren Aufführungen versuchte er, immer noch schneller zu werden. Irgendwann musste sogar das ihn begleitende Orchester passen, weil es dem Tempo nicht mehr folgen konnte. A cappella schaffte es Danny Kaye schließlich, das zungenbrecherische Lied "Tschaikowsky" in 31 Sekunden zu singen.

Bei einigen Namen hat sich Ira Gershwin dichterische Freiheiten erlaubt. So nahm er den russischstämmigen Komponisten Vernon Duke unter seinem eigentlichen Namen (Vladimir) Dukelsky auf. Und Stanisław Moniuszko, Witold Maliszewski sowie Leopold Godowsky sind gar keine Russen, sondern Polen. Den Namen "Tschaikowsky" hat Gershwin tatsächlich so geschrieben und nicht in der englischen Schreibweise "Tchaikovsky".

Eine Originalaufnahme von Danny Kaye ist bei YouTube abrufbar. Die darin vorkommenden Namen der russischen Komponisten lauten – zum Mitlesen:

"There’s Malichevsky, Rubinstein, Arensky, and Tschaikowsky,
Sapelnikoff, Dimitrieff, Tscherepnin, Kryjanowsky,
Godowsky, Arteiboucheff, Moniuszko, Akimenko,
Solovieff, Prokofieff, Tiomkin, Korestchenko.

There’s Glinka, Winkler, Bortniansky, Rebikoff, Ilyinsky,
There’s Medtner, Balakireff, Zolotareff, and Kvoschinsky.
And Sokoloff and Kopyloff, Dukelsky, and Klenowsky,
And Shostakovitsch, Borodine, Glière, and Nowakofski.

There’s Liadoff and Karganoff, Markievitch, Pantschenko
And Dargomyzski, Stcherbatcheff, Scriabine, Vassilenko,
Stravinsky, Rimsky-Korsakoff, Mussorgsky, and Gretchaninoff
And Glazounoff and Caesar Cui, Kalinikoff, Rachmaninoff,

Stravinsky and Gretchnaninoff,
Rumshinsky and Rachmaninoff"

"Tschaikowsky" ist ein sogenannter patter song, zu Deutsch etwa Plapperlied. In patter songs werden möglichst viele Wörter in möglichst kurzer Zeit gesungen. Bekannte Beispiele sind Bartolos Arie "La Vendetta" aus Mozarts Oper "Die Hochzeit des Figaro" oder Professor Ambronsius' Lied "Wahrheit" aus dem Musical "Tanz der Vampire".

Die Noten von "Tschaikowsky (And Other Russians) sind in dem Band "Kurt Weill: A Centennial Anthology Volume 2" enthalten.

(wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge