Heinrich-Schütz-Musikfest mit 4.750 Besuchern

16. Oktober 2016 - 21:03 Uhr

Dresden/Berlin (MH) – Mit einer Auslastung von gut 92 Prozent hat das Heinrich-Schütz-Musikfest in diesem Jahr sein bisher bestes Ergebnis erzielt. An zehn Tagen erlebten insgesamt rund 4.700 Besucher 35 Veranstaltungen in fünf Städten Mitteldeutschlands, teilten die Organisatoren am Sonntag mit. "Mit unserem diesjährigen Musikfest unter dem Motto 'vom Besehn der frembden Länder' haben wir den Nerv der Zeit getroffen", sagte Intendantin Christina Siegfried zum Abschluss.

Ensemble L’Arpeggiata

Ensemble L’Arpeggiata

Mehr denn je scheine es notwendig zu sein, an die Offenheit im Geist und die Bereitschaft im vorurteilslosen "Besehn" des "Frembden" zu erinnern, erklärte Siegfried. Alle Künstler des Festivals, darunter Christina Pluhar und ihr Ensemble L’Arpeggiata als diesjährige "Artist in Residence", stünden für Offenheit und Neugier auf das Fremde und die Lust am Entdecken musikalischer Welten.

Das Heinrich-Schütz-Musikfest beleuchtet das Schaffen des deutschen Komponisten (1585-1672) an seinen originalen Wirkungsstätten. Die nächste Ausgabe ist vom 6. bis 15. Oktober 2017 geplant. Im Jahr des Reformationsjubiläums lautet das Motto "Aus Liebe zur Wahrheit". "Artist in Residence" wird die Gambistin Hille Perl mit ihrem Ensemble sein.

(wa)

(Redaktionshinweis: Die Schreibweise des Mottos "vom Besehn der frembden Länder" ist so korrekt.)

Mehr zu diesem Thema:

Heinrich-Schütz-Fest erkundet mediterrane Klangwelten
(26.04.2016 – 15:26 Uhr)

Weitere Artikel zum Heinrich-Schütz-Musikfest

Link:

http://www.schuetz-musikfest.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge