Metropolitan Opera New York bricht Aufführung wegen weißen Pulvers ab

30. Oktober 2016 - 09:28 Uhr

New York – Die New Yorker Metropolitan Opera hat eine Aufführung am Samstag vorzeitig abgebrochen, nachdem ein Zuschauer ein weißes Pulver in den Orchestergraben geschüttet hatte. "Die heutige Vorstellung von Guillaume Tell ist wegen der Störung durch einen Zuschauer abgesagt", erklärte die Met am Abend über Twitter. Auch die Vorstellung von "L’italiana in Algeri" falle wegen der behördlichen Untersuchungen aus, schrieb das Haus auf Facebook.

Metropolitan Opera New York

Metropolitan Opera New York

Um welche Substanz es sich handelt und wer genau das Pulver verstreute, wurde zunächst nicht bekannt. Der Vorfall ereignete sich in der zweiten Pause einer Matineevorstellung von Rossinis Oper "Guillaume Tell". Das Stück steht laut "New York Times" in dieser Saison zum ersten Mal seit über 80 Jahren wieder auf dem Programm des renommierten Hauses. Die Titelrolle singt Gerald Finley. Marina Rebeka gibt die Mathilde und Bryan Hymel den Arnold. Die musikalische Leitung hat Fabio Luisi.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Pulver in New Yorker Met vermutlich Asche eines Toten
(30.10.2016 – 12:48 Uhr)

Weitere Artikel zur Metropolitan Opera New York

Links:

https://www.metopera.org

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge