Stuttgarter Schauspielintendant Petras inszeniert erstmals an der Oper

04. Dezember 2016 - 09:00 Uhr

Stuttgart – Der Stuttgarter Schauspielintendant Armin Petras inszeniert erstmals an der benachbarten Staatsoper – die Operette "Orpheus in der Unterwelt". Die schrullige Komödie mit Musik von Jacques Offenbach um die Beziehungen zwischen Menschen und Göttern ist die zweite Premiere der neuen Spielzeit an dem unlängst zum "Opernhaus des Jahres" gekürten Musentempel. Die neue Fassung des Werks, die am (heutigen) Sonntag Premiere feiert, beinhalte auch Texte des Regisseurs, teilte die Oper mit.

"Orpheus in der Unterwelt"

"Orpheus in der Unterwelt"

"Die Wiederauferstehung der vielgestaltigen antiken Götterwelt stellt die übermächtigen christlichen Moralstandards in Frage", sagte Petras vorab über seine Produktion. "Wenn richtig und falsch sich aber nicht mehr ohne weiteres auseinanderhalten lassen, entstehen erste Zweifel am Status quo", meinte er. "Und auch die öffentliche Meinung gerät in Konfusion."

Petras hatte im November mitgeteilt, seinen Vertrag als Schauspielchef vorzeitig zu beenden. Er will 2018 das Theater aus familiären Gründen verlassen.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

"Bravo"- und "Buh"-Rufe für Stuttgarter "Orpheus in der Unterwelt"
(04.12.2016 – 23:47 Uhr)

Weitere Artikel zur Oper Stuttgart

Link:

http://www.oper-stuttgart.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge