Jonas Kaufmann sagt Elbphilharmonie-Eröffnung ab

15. Dezember 2016 - 13:23 Uhr

Hamburg/Berlin (MH) – Der Tenor Jonas Kaufmann hat seine Mitwirkung bei den Eröffnungskonzerten der Hamburger Elbphilharmonie abgesagt. Der Sänger habe sich auf Anraten seiner Ärzte "schweren Herzens" entschieden, seine Pause bis Mitte Januar zu verlängern, um sich vollständig zu erholen, teilte das Haus am Donnerstag mit. Seine Partie in der Uraufführung von Wolfgang Rihms Werk "Reminiszenz" übernehme der slowakische Tenor Pavol Breslik (37).

Pavol Breslik

Pavol Breslik

Kaufmann kuriert die Folgen einer Stimmbanderkrankung aus. Bei der Behandlung habe ein Medikament dazu geführt, dass eine kleine Ader auf seinen Stimmbändern geplatzt sei, schrieb der 47-Jährige im Oktober. "Ich muss deshalb aufhören zu singen, bis dieses Hämatom völlig beseitigt ist, um nicht mehr rückgängig zu machende Beschädigungen zu vermeiden."

Als nächstes wolle Kaufmann am 18. Januar 2017 im "Lohengrin" an der Opéra de Paris auftreten, hieß es in der Mitteilung der Elbphilharmonie.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Jonas Kaufmann verteidigt Spitze der Klassik-Charts
(13.12.2016 – 13:06 Uhr)

Weitere Artikel zu Jonas Kaufmann

Weitere Artikel zum Bauprojekt Elbphilharmonie

Link:

http://www.elbphilharmonie.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge