Staatsoper Hamburg produziert "Orphée et Eurydice" mit Chicago und Los Angeles

17. Januar 2017 - 17:17 Uhr

Hamburg/Berlin (MH) – Für eine Neuproduktion von Christoph Willibald Glucks "Orphée et Eurydice" kooperiert die Hamburgische Staatsoper mit der Lyric Opera Chicago und der Los Angeles Opera. Regie führt Hamburgs Ballettchef John Neumeier, der auch für die Choreographie und das Bühnenbild verantwortlich zeichnet, teilte das Opernhaus am Dienstag mit.

Hamburgische Staatsoper

Hamburgische Staatsoper

Mit der transatlantischen Zusammenarbeit setze die Staatsoper ein deutliches Zeichen der Internationalität und weite ihr künstlerisches Profil aus, sagte Intendant Georges Delnon. Die spartenübergreifende Neuproduktion präsentiere das Haus als künstlerische Botschafterin der Musikstadt Hamburg in Nordamerika.

Die Inszenierung wird erstmals zur Saison-Eröffnung 2017/18 der Lyric Opera Chicago aufgeführt. Im März 2018 ist sie in Los Angeles zu erleben. In Hamburg steht die Oper im Februar 2019 auf dem Spielplan.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Applaus und Buh-Rufe für Bieitos "Otello" in Hamburg
(08.01.2017 – 22:53 Uhr)

Weitere Artikel zur Hamburgischen Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper-hamburg.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge