"Otello" in Dresden mit Grammy-Gewinnerin Röschmann

23. Februar 2017 - 10:00 Uhr

Dresden/Berlin (MH) – Giuseppe Verdis "Otello" wurde bei der Uraufführung 1887 triumphal gefeiert. Die Dresdner Semperoper bringt am (heutigen) Donnerstag ihre Koproduktion mit den Salzburger Osterfestspielen auf die eigene Bühne. Die Titelpartie verkörpert Stephen Gould. Als seine Ehefrau Desdemona ist mit Dorothea Röschmann eine frischgebackene Grammy-Preisträgerin zu erleben. Andrzej Dobber gibt den Jago, Christa Mayer die Emilia und Georg Zeppenfeld den Lodovico.

"Otello"

"Otello"

Am Pult der Dresdner Staatskapelle steht Chefdirigent Christian Thielemann, der im vorigen Jahr in Salzburg eine ebenso süffige wie transparente Interpretation des Opernklassikers lieferte. Viel Applaus gab es damals auch für den französischen Regisseur Vincent Boussard und seine reduzierte Inszenierung in historisierenden Kostümen von Christian Lacroix.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Grammy für deutsche Sopranistin Dorothea Röschmann
(13.02.2017 – 10:14 Uhr)

Thielemanns "Otello": Überzeugend und verstörend
(20.03.2016 – 10:56 Uhr)

Weitere Artikel zur Semperoper Dresden

Link:

http://www.semperoper.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge