Komische Oper Berlin: 70. Spielzeit mit zehn Premieren

16. März 2017 - 14:19 Uhr

Berlin (MH) – Die Komische Oper Berlin feiert in der kommenden Saison ihren 70. Geburtstag. Für die Spielzeit 2017/18 sind zehn Premieren geplant, teilte das Haus am Donnerstag mit. Neben zwei Uraufführungen gibt es zwei Wiederbegegnungen mit Titeln legendärer Produktionen des Gründers Walter Felsenstein.

Barrie Kosky, Susanne Moser

Barrie Kosky, Susanne Moser

Intendant und Chefregisseur Barrie Kosky inszeniert Jerry Bocks Musical "Anatevka", das in der Felsenstein-Produktion "Der Fiedler auf dem Dach" mehr als 500 Mal aufgeführt wurde. Auch die Offenbach-Operette "Blaubart" erlebt mehr als 50 Jahre nach der Inszenierung von Felsenstein eine Neuauflage, diesmal in der Regie des Norwegers Stefan Herheim.

Zu den weiteren Premieren zählen "Pelléas et Mélisande" und "Die Nase" jeweils inszeniert von Barrie Kosky, "Die Gezeichneten" in der Regie von Calixto Bieito und Philip Glass’ "Satyagraha" (Sidi Larbi Cherkaoui). Eine Uraufführung ist die deutsch-türkische Kinderoper "Die Bremer Stadtmusikanten".

Bei den Sinfoniekonzerten erwartet das Orchester der Komischen Oper Solisten wie Fazıl Say, Mischa Maisky, Daniel Hope und Nicola Benedetti sowie die Dirigenten Christoph Eschenbach und Kristjan Järvi.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Beifall für "Petruschka/L’Enfant et les Sortilèges" in Berlin
(29.01.2017 – 22.24 Uhr)

Weitere Artikel zur Komischen Oper Berlin

Link:

http://www.komische-oper-berlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge