Deutsche Oper Berlin zeigt neues Werk von Reimann

21. März 2017 - 16:37 Uhr

Berlin (MH) – Die Deutsche Oper Berlin präsentiert als erste Premiere der Saison 2017/18 eine Aribert-Reimann-Uraufführung. Für das Stück "L’Invisible" (Der Unsichtbare) habe der 81-jährige Komponist das Libretto selbst nach drei Kurzdramen von Maurice Maeterlinck eingerichtet, teilte das Haus am Dienstag bei der Vorstellung der neuen Spielzeit mit. Das fünfte Werk Reimanns für die Deutsche Oper werde Generalmusikdirektor Donald Runnicles dirigieren. Die szenische Leitung soll der junge russische Regisseur Vasily Barkhatov übernehmen.

Deutsche Oper Berlin

Deutsche Oper Berlin

Mit Johann Strauß' "Die Fledermaus" steht erstmals nach längerem wieder eine Operette auf dem Spielplan. Runnicles und Regisseur Rolando Villazón würden versuchen, "der Leichtigkeit und dem Abgründigen des Tanzes auf dem Vulkan auf die Spur zu kommen", hieß es. In den Hauptrollen sind Annette Dasch (Rosalinde) und Gabriel von Eisenstein (Thomas Blondelle) zu erleben.

Als weitere Premieren plant das Haus Bizets "Carmen", Korngolds "Das Wunder von Heliane" und Rossinis "Die Reise nach Reims". In konzertanten Aufführungen von Cileas "Das Mädchen aus Arles" und Donizettis "Maria Stuarda" kehren der Tenor Joseph Calleja und die Sopranistin Diana Damrau an die Deutsche Oper zurück.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Komponist Michael Hirsch gestorben
(08.02.2017 – 15:30 Uhr)

Weitere Artikel zur Deutschen Oper Berlin

Link:

http://www.deutscheoperberlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge