Wiener Philharmoniker eröffnen Festival "Prager Frühling"

22. März 2017 - 12:51 Uhr

Prag – Die Wiener Philharmoniker unter Dirigent Daniel Barenboim eröffnen in diesem Jahr das Musikfestival Prager Frühling. "Ein Traum wird Wirklichkeit", sagte Festivaldirektor Roman Belor der Zeitung "Lidove noviny" (Mittwoch). Wie es seit mehr als sechs Jahrzehnten Tradition ist, beginnt die Konzertserie in der Moldaumetropole Prag mit Bedřich Smetanas "Mein Vaterland". Die Aufführung im Smetana-Saal des Gemeindehauses am 12. Mai ist ausverkauft, wird aber in mehr als 20 Ländern im Fernsehen gezeigt.

Wiener Philharmoniker

Wiener Philharmoniker

Die gründliche Vorbereitung Barenboims auf das Eröffnungskonzert in der tschechischen Hauptstadt wird diesmal in einem Film festgehalten. "Es ist ein Einblick in eine Welt, zu der nur wenige Zugang erhalten", verspricht Regisseur Martin Suchanek. Barenboim sei ein großer Bewunderer Rafael Kubeliks (1914-1996), der 1990 das Eröffnungskonzert dirigiert hatte. Die Dokumentation soll erstmals auf dem Fernsehfestival "Goldenes Prag" im Herbst zu sehen sein.

Beim Abschlusskonzert am 2. Juni dirigiert der polnische Komponist und Dirigent Krzysztof Penderecki das Orchester des Tschechischen Rundfunks. Auf dem Programm steht seine siebte Symphonie "Die Sieben Tore von Jerusalem", die er 1996 zur 3000-Jahr-Feier der Stadt Jerusalem komponiert hatte.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Staatskapelle Berlin beim Festival "Prager Frühling"
(09.05.2016 – 19:02 Uhr)

Weitere Artikel zum "Prager Frühling"

Links:

http://www.festival.cz/en

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge