Pavarotti-Gedenkkonzert sammelt für syrische Flüchtlinge

29. März 2017 - 16:32 Uhr

Doha/Berlin (MH) – Ein Konzert zu Ehren des italienischen Tenors Luciano Pavarotti (1935-2007) soll Spenden für syrische Flüchtlinge sammeln. Das Konzert unter dem Titel "Brave New World" ist für den 1. Februar 2018 im Qatar National Convention Center geplant, wie die Pavarotti Foundation am Mittwoch in Doha mitteilte.

Vorstellung Konzert "Brave New World"

Vorstellung Konzert "Brave New World"

Auf dem Programm stehe eine Mischung aus westlicher, italienischer und arabischer Musik und Kultur. Unter anderem hat die Komponistin Dana Al Fardan aus Katar ein Stück namens "Brave New World" für die Veranstaltung geschrieben. Weitere internationale Künstler, Musiker und Interpreten wolle man im Laufe des Jahres bekanntgeben.

"Luciano Pavarotti hatte stets Zuspruch und Hilfe für junge Menschen aus aller Welt parat", sagte seine Witwe Nicoletta Mantovani. Seine Konzertreihe "Pavarotti & Friends" habe eine lange Tradition darin, für gute Zwecke zu singen und aufzutreten. "Mein Mann glaubte an die Macht von Kunst und Kultur, der Welt Frieden zu bringen und Völker und Nationen zu vereinen."

Die Erlöse der Veranstaltung sollen Programme für die psychosoziale Ausbildung von Kindern und Familien in jordanischen Flüchtlingslagern unterstützen, die unter der Schirmherrschaft der italienischen Nichtregierungsorganisation Vento di Terra stehen.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Pavarotti-Villa in Pesaro wird Begegnungsstätte für Künstler
(15.01.2016 – 16:21 Uhr)

Weitere Artikel zu Luciano Pavarotti

Link:

http://www.braveneworld.qa

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge