Gasteig-Chef: München muss Musikstadt-Image schärfen

03. April 2017 - 12:24 Uhr

München – München muss nach Ansicht des Gasteig-Chefs Max Wagner sein Image als Musikstadt schärfen. "Wir haben eines der besten Opernhäuser der Welt, wir haben drei große Orchester und die Museen", sagte der Geschäftsführer des städtischen Kulturzentrums im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München. "Wir können mit den großen Metropolen der Welt mithalten. Man muss den Künstlern aber immer auch optimale Bedingungen bieten."

Max Wagner

Max Wagner

Ein wichtiger Meilenstein ist für den 48-jährigen Juristen und Sänger die Sanierung des Gasteigs, über die an diesem Mittwoch der Münchner Stadtrat berät. Kernstück sind dabei die Bauarbeiten in der Philharmonie, der Spielstätte der Münchner Philharmoniker, deren Akustik immer wieder kritisiert wird.

Eine Verbesserung wird nach Ansicht Wagners auch das geplante neue Konzerthaus bringen, in dem das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks eine Heimat finden soll. Wagner könnte sich vorstellen, das Konzerthaus für den Freistaat zu betreiben. "Aber ich glaube nicht, dass der Freistaat bereit dafür ist, sich eine städtische Betreibergesellschaft vorzustellen."

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Kulturzentrum-Chef Wagner: München heimlicher Favorit der Musikszene (Interview)
(03.04.2017 – 12:30 Uhr)

Münchner Gasteig: Neuer Geschäftsführer tritt an
(28.02.2017 – 12:52 Uhr)

Weitere Artikel zum Münchner Gasteig

Weitere Artikel zur Münchner Konzertsaalplanung

Link:

http://www.gasteig.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge