Dresdner Musikfestspiel-Preis geht an Steven Isserlis

04. April 2017 - 12:13 Uhr

Dresden/Berlin (MH) – Der britische Cellist Steven Isserlis erhält den diesjährigen Preis der Dresdner Musikfestspiele. Damit würden sein besonderes Engagement in der Musikvermittlung und seine Unterstützung angehender Profimusiker gewürdigt, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung soll dem 58-Jährigen am 23. Mai im Rahmen seines Konzerts mit dem London Philharmonic Orchestra unter Vladimir Jurowski im Dresdner Kulturpalast übergeben werden.

Steven Isserlis

Steven Isserlis

Festival-Intendant Jan Vogler bezeichnete den Briten als einen der interessantesten und ausdrucksstärksten Cellisten unserer Zeit. Isserlis sei auch ein Musiker, "der sich auf vielfältige Weise kreativ in unser Zeitalter einmischt: Er schreibt Kinderbücher, kommentiert philosophisch seine Einstellung zu Musik und Gesellschaft und stellt immer wieder neue Werke vor", erklärte Vogler. Er freue sich, dass mit der 14. Vergabe des Musikfestspiel-Preises erstmals ein Cello-Kollege ausgezeichnet wird.

Der Glashütte Original MusikFestspielPreis – so die offizielle Bezeichnung – wird von der Uhrenmanufaktur Glashütte Original gestiftet. Die Auszeichnung ging bereits an Künstler wie die Pianistin Hélène Grimaud, die Berliner Philharmoniker, die Geigerin Hilary Hahn und im vorigen Jahr an den lettischen Dirigenten Andris Nelsons. Die Trophäe wird traditionell von zwei Schülern der manufaktureigenen Uhrmacherschule "Alfred Helwig" gefertigt.

Die Dresdner Musikfestspiele finden in diesem Jahr vom 18. Mai bis 18. Juni statt. Das Programm steht unter dem Motto "Licht".

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Andris Nelsons mit Dresdner Musikfestspiele-Preis geehrt
(07.05.2016 – 09:27 Uhr)

Weitere Artikel zu den Dresdner Musikfestspielen

Link:

http://www.musikfestspiele.com

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge