Münchner Stadtrat genehmigt Sanierung von Gasteig mit Philharmonie

05. April 2017 - 13:48 Uhr

München – Das Münchner Kulturzentrum Gasteig mit der Philharmonie soll generalsaniert werden. Der Stadtrat der bayerischen Landeshauptstadt stimmte am Mittwoch dem Mammutprojekt zu, das bislang mit bis zu 450 Millionen Euro veranschlagt ist. In einem nächsten Schritt will die Stadt die Kosten der einzelnen Bauprojekte prüfen. Kernstück sind die Arbeiten in der Philharmonie. Die Spielstätte des Orchesters der Münchner Philharmoniker wird seit der Errichtung des Hauses vor rund 30 Jahren immer wieder wegen ihrer Akustik kritisiert. Bauliche Maßnahmen sollen hier Abhilfe schaffen.

Philharmonie im Gasteig

Philharmonie im Gasteig

Noch offen ist die Frage, wo die Philharmoniker während der mehrjährigen Sanierung auftreten sollen. Einige Ausweichspielorte sind im Gespräch, eine Entscheidung steht aber noch aus. Der Stadtrat und frühere bayerische Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) kritisierte die hohen Kosten für den angedachten Holzsaal. "Das können wir den Bürgern in München nicht mehr erklären, dass wir für die fünfjährige Bauzeit 40 Millionen investieren."

Mit rund 1.700 Veranstaltungen und über 1,8 Millionen Besuchern pro Jahr ist der Gasteig nach eigenen Angaben das größte Kulturzentrum Europas. Neben Konzert- und Veranstaltungssälen sind dort auch die Zentrale der Münchner Stadtbibliothek, die Volkshochschule und Teile der Musikhochschule untergebracht. Sie sollen ebenso saniert werden wie das gesamte Leitungs- und Techniksystem des Hauses.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Gasteig-Chef Wagner: München muss Image als Musikstadt schärfen
(03.04.2017 – 12:24 Uhr)

Weitere Artikel zum Münchner Gasteig

Link:

http://www.gasteig.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge