Berliner Bausenatorin: Staatsoper öffnet "schrittweise"

06. April 2017 - 14:10 Uhr

Berlin – Die Berliner Staatsoper wird nach der Renovierung im Herbst lediglich in Etappen eröffnet. Derzeit liefen mit allen Beteiligten Abstimmungen, erklärte Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Diese erfolgten "mit dem Ziel, eine schrittweise Eröffnung ab Herbst sicherzustellen", erläuterte Lompscher. Die Gespräche lägen "in den letzten Zügen". "Sobald sie abgeschlossen sind, wird die Öffentlichkeit informiert." Auf Nachfrage eines Abgeordneten fügte Lompscher hinzu, es gehe um eine "stufenweise Inbetriebnahme".

Staatsoper Außenansicht

Staatsoper Außenansicht

Schon in den vergangenen Tagen waren Probleme beim Neustart der Staatsoper Unter den Linden deutlich geworden. Intendant Jürgen Flimm hatte zuletzt immer wieder den 3. Oktober als Eröffnungstermin genannt. Allerdings wurde ein für den 14. Oktober geplanter Gastauftritt des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks verschoben.

Bisher hat sich die Wiedereröffnung der Staatsoper um drei Jahre verzögert. Statt 239 Millionen Euro wird die Renovierung am Ende wohl mehr als 400 Millionen kosten.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Berliner Staatsopern-Neustart weiter offen – Orchester verschiebt Auftritt
(31.03.2017 – 15:30 Uhr)

Berlins Kultursenator erwartet pünktliche Staatsopern-Eröffnung
(14.03.2017 – 15:58 Uhr)

Weitere Artikel zur Sanierung der Berliner Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge