Anzeige

Anzeige

Jaroussky, Bach & Telemann

09. April 2017 - 09:10 Uhr

Sonntag, 09. April 2017 / 18:25 – 19:10 Uhr
ARTE

Dokumentation (Deutschland 2016, Erstausstrahlung) Der Countertenor Philippe Jaroussky kann auf zahlreiche Konzerte mit renommierten Ensembles, Orchestern und Musikern zurückblicken. In Opernhäusern und auf Konzertbühnen fühlt er sich gleichermaßen zu Hause. Immer dabei: sein Wunsch, etwas Neues auszuprobieren. Mit Unterstützung des Freiburger Barockorchesters widmete er sich den Kantaten Bachs und Telemanns.

Philippe Jaroussky

Philippe Jaroussky

Die Kompositionen Bachs und Telemanns bedeuten Jaroussky viel. Doch bisher stand immer die deutsche Sprache als Barriere zwischen ihm und den Kantaten. Für Jaroussky ist es wichtig, die Worte nicht nur richtig zu deklamieren, sondern die komponierte Sprache zu verstehen. Dabei geht es sowohl um das rationale Verstehen des Inhalts als auch um ein emotionales Verstehen der Sprache selbst. Also nahm er Sprachunterricht und intensives Sprechtraining, lernte die deutsche Sprache kennen und lieben.

Die Musikdokumentation begleitet Jaroussky zu den CD-Aufnahmen in Freiburg und erhält Einblicke in die präzise Arbeit der Künstler. Jaroussky ist Perfektionist. In den ansässigen Archiven stöbert er in Originalpartituren und Briefen. Die Leiter der Archive erzählen ihm Anekdoten über beide Komponisten und die enge Freundschaft, die Bach und Telemann verband. Mit all dem neuen Wissen und dem neuen Repertoire im Gepäck startet Jaroussky schließlich seine Konzerttour durch Deutschland. Das erste Mal wird sein Programm in Freiburg zu hören sein.

(pt/MH)

Die Sendung ist auch hier zu verfolgen:

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge