Grigory Sokolov höchster Neueinsteiger in Klassik-Charts

11. April 2017 - 16:36 Uhr

Baden-Baden/Berlin (MH) – Der russische Pianist Grigory Sokolov hat in diesem Monat den höchsten Neueinstieg in die deutschen Klassik-Charts geschafft. Sein Album "Mozart/Rachmaninov: Concertos & A Conversation That Never Was" erreichte den zweiten Platz, teilte GfK Entertainment am Donnerstag mit. An die Spitze schob sich die CD "For Seasons" von Geiger Daniel Hope mit dem Zürcher Kammerorchester.

Grigory Sokolov

Grigory Sokolov

Vom ersten auf den dritten Platz rutschte das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Thomas Hengelbrock (Brahms-Symphonien Nr. 3 & 4). Eine neue Veröffentlichung der Hamburger zieht bereits nach: "Chopin: Works For Piano & Orchestra" ist auf Rang zwölf eingestiegen – mit Jan Lisiecki als Solist und Krzysztof Urbański als Dirigent. Der Vormonats-Dritte Jonas Kaufmann ("Dolce Vita") rutscht auf den vierten Platz, die Wiener Philharmoniker unter Gustavo Dudamel (Neujahrskonzert 2017) von zwei auf fünf.

Die Offiziellen Deutschen Klassik-Charts werden von GfK Entertainment monatlich im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Basis der Hitliste bilden die Verkaufsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Vikingur Ólafsson höchster Neueinsteiger in Klassik-Charts
(21.03.2017 – 14:58 Uhr)

Weitere Artikel zu den Klassik-Charts

Link:

http://www.gfk-entertainment.com

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge