Berliner Staatsoper: "Fahrplan" für Eröffnung angekündigt

13. April 2017 - 16:42 Uhr

Berlin (MH) – Die Berliner Staatsoper soll am 3. Oktober 2017 ihre Wiedereröffnung nach der Sanierung feiern. Das teilte die Kulturverwaltung am Donnerstag mit. Am 24. April werde man "den weiteren Fahrplan" vorstellen. An dem Pressetermin werden die Senatoren für Kultur bzw. Stadtentwicklung, Klaus Lederer und Katrin Lompscher (beide Linke), teilnehmen. Zudem sollen der jetzige Intendant der Staatsoper, Jürgen Flimm, und sein designierter Nachfolger Matthias Schulz dabei sein.

Staatsoper Außenansicht

Staatsoper Außenansicht

Der Termin für den Neustart der Staatsoper Unter den Linden am 3. Oktober war zuletzt fraglich geworden, nachdem Ende März ein für den 14. Oktober geplanter Gastauftritt des BR-Symphonieorchesters verschoben wurde. Bausenatorin Lompscher sprach in der vorigen Woche davon, "eine schrittweise Eröffnung ab Herbst sicherzustellen". Es gehe um eine "stufenweise Inbetriebnahme".

Die 2010 begonnene Sanierung des Gebäudes in der Straße Unter den Linden verzögert sich seit drei Jahren. Die Baukosten stiegen von geplanten 239 Millionen Euro auf mehr als 400 Millionen Euro, was einen Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses beschäftigte. In der Zwischenzeit spielt die Staatsoper im Schiller Theater.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Berliner Bausenatorin: Staatsoper öffnet "schrittweise"
(06.04.2017 – 14:10 Uhr)

Weitere Artikel zur Sanierung der Berliner Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge