Jansons probt Mahler

23. Dezember 2011 - 12:21 Uhr

Mittwoch, 28. Dezember 2011 / 11:45 bis 12:30 Uhr
Bayerisches Fernsehen

Dokumentation (Deutschland/2011, Erstausstrahlung) Eine intensive Woche lang probt in der Philharmonie im Gasteig das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks die 6. Symphonie von Gustav Mahler. Auf dem Podium 119 Musiker, am Pult: Mariss Jansons, einer der größten Dirigenten unserer Zeit.

Mariss Jansons

Die Erwartungen des Publikums, aber auch der eigene Anspruch sind hoch. Mariss Jansons fordert viel – und am meisten von sich selbst. "Du musst inspirieren, spontan sein, einladen zu diesem Prozess. Du musst Feuer geben. Dann geben dir die Musiker das Feuer zurück!" Präzisionsarbeit bis hin zu den Herdenglocken, die Mahler mit der Sechsten in die Sinfonik einführt. "Ideal wäre, wenn der Zuhörer sagt: Diese zwei Stunden war ich im Himmel, im Paradies. Das war für mich etwas ganz Besonderes. Ich war nicht hier!"

Filmautor Andreas Krieger hat Mariss Jansons und das Orchester die ganze Woche mit einem Kamerateam begleitet, von der ersten Probe bis zur triumphalen Aufführung mit Live-Übertragung.

Ausschnitte des Films waren bereits in der Sendung "KlickKlack" vom 15.12.2011 zu sehen. Den Beitrag kann man auf der Website des Bayerischen Rundfunks ansehen.

Über den Dirigenten:

Mariss Jansons zählt zu den herausragenden Dirigentenpersönlichkeiten unserer Zeit. Der 1943 in Riga geborene Sohn des Dirigenten Arvid Jansons absolvierte seine musikalische Ausbildung am Konservatorium in Leningrad (Violine, Klavier, Dirigieren) mit Auszeichnung; Studien in Wien bei Hans Swarowsky und Salzburg bei Herbert von Karajan folgten.

BR-Symphonieorchester

Von 1979 bis 2000 formte er die Osloer Philharmoniker als Chefdirigent zu einem internationalen Spitzenorchester. Außerdem war er Erster Gastdirigent des London Philharmonic Orchestra (1992-1997) und Musikdirektor des Pittsburgh Symphony Orchestra (1997-2004). Seit 2003 ist Mariss Jansons Chefdirigent von Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks. Parallel dazu übernahm er im Herbst 2004 das Amt des Chefdirigenten beim Koninklijk Concertgebouworkest in Amsterdam.

Mariss Jansons und das BR- Symphonieorchester sind in allen führenden Musikstädten und Festspielorten der Welt zu Gast. Im Herbst 2005 unternahmen sie ihre erste gemeinsame Japan-China-Tournee. 2006 und 2009 gaben sie mit triumphalem Erfolg mehrere Konzerte in der New Yorker Carnegie Hall und 2007 gemeinsam mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks ein Konzert im Vatikan für Papst Benedikt XVI.

Besondere Bedeutung hat für Mariss Jansons die Arbeit mit jungen Musikern. So dirigierte er das Gustav Mahler Jugendorchester auf einer europaweiten Tournee und arbeitete mit dem Attersee Institute Orchestra, mit dem er bei den Salzburger Festspielen auftrat. In München gibt er regelmäßig Konzerte mit verschiedenen bayerischen Jugendorchestern und der Akademie des Symphonieorchesters.

Für zahlreiche Aufnahmen auf CD und DVD mit Symphonieorchester und Chor des BR gab es Preise wie den Grammy 2006, den ECHO Klassik 2007 für Mariss Jansons als "Dirigent des Jahres" und 2010 für das Symphonieorchester unter seiner Leitung als "Orchester des Jahres". Daneben erhielt Mariss Jansons unter anderem den Norwegischen Königlichen Verdienstorden und den Orden "Drei Sterne" der Republik Lettland.

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge