Osterfestspiele Salzburg ziehen "rundum positive" Bilanz

17. April 2017 - 20:17 Uhr

Salzburg/Berlin (MH) – Die Osterfestspiele Salzburg ziehen eine "rundum positive" Abschlussbilanz. Für 17 Veranstaltungen in diesem Jahr wurden 24.000 Karten verkauft, wie die Veranstalter am Montag mitteilten. Die Sitzplatzauslastung im Großen Festspielhaus habe bei 95,5 Prozent gelegen.

"Die Walküre", Schlussapplaus

"Die Walküre", Schlussapplaus

Die Premiere der "Walküre" und die Konzerte hätten nicht besser laufen können, erklärte der Künstlerische Leiter der Osterfestspiele und Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann. Besonders hob er "die phantastischen Rollendebüts von Anja Kampe und Anja Herteros als Brünnhilde bzw. Sieglinde" hervor. Zum 50-jährigen Bestehen wurde die Wagner-Oper in einer Neuauflage der Inszenierung aufgeführt, mit der Herbert von Karajan die Veranstaltungsreihe 1967 begonnen hatte.

Im kommenden Jahr werden die Osterfestspiele mit Puccinis "Tosca" in der Regie von Philipp Stölzl eröffnet. Die Titelpartie singt Anja Harteros, Aleksandars Antonenko gibt den Cavaradossi, Ludovic Tézier den Scarpia.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Reanimierte Karajan-"Walküre" bringt mageren Erkenntnisgewinn
(09.04.2017 – 11:59 Uhr)

Rekonstruktion von Karajan-"Walküre" in Salzburg umjubelt
(08.04.2017 – 22:50 Uhr)

Umstrittene Wiederauferstehung – Salzburger Osterfestspiele mit "Walküre" von 1967
(08.04.2017 – 09:00 Uhr)

Weitere Artikel zu den Salzburger Osterfestspielen

Link:

https://www.osterfestspiele-salzburg.at

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge