Anzeige

Anzeige

Oper und Ballett Stuttgart zeigen Brittens "Tod in Venedig"

07. Mai 2017 - 10:00 Uhr

Stuttgart/Berlin (MH) – Mit Benjamin Brittens "Der Tod in Venedig" bringen die Staatsoper Stuttgart und das Stuttgarter Ballett erstmals seit acht Jahren wieder eine Koproduktion auf die Bühne. Die Oper nach einer Novelle von Thomas Mann hat am (heutigen) Sonntag Premiere. Hauschoreograph Demis Volpi zeichnet für Regie und Choreographie verantwortlich. Die musikalische Leitung übernimmt Kirill Karabits.

"Der Tod in Venedig"

"Der Tod in Venedig"

Als Gustav von Aschenbach gibt Tenor Matthias Klink aus dem Ensemble der Oper Stuttgart sein Rollendebüt. Der österreichische Bariton Georg Nigl interpretiert erstmals die Partie seines zahlreiche Rollen verkörpernden "Gegenspielers". In den Rollen des Apollon und der Polnischen Mutter sind die Tänzer David Moore und Joana Romaneiro zu sehen. Erstmals sind auch Tänzer der John Cranko Schule an einer Koproduktion beteiligt.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Oper Stuttgart: Keine Konzerthalle als Ausweichquartier
(24.04.2017 – 20:50 Uhr)

Weitere Artikel zur Oper Stuttgart

Links:

http://www.oper-stuttgart.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge