Anzeige

Anzeige

Musikfestival Kissinger Sommer startet mit neuem Intendanten

16. Juni 2017 - 09:00 Uhr

Bad Kissingen/Berlin (MH) – Das Musikfestival Kissinger Sommer startet am (heutigen) Freitag unter seinem neuen Intendanten Tilman Schlömp. Unter dem Motto "1830 – Romantische Revolution" stehen Schlüsselwerke des frühen 19. Jahrhunderts im Mittelpunkt, etwa die "Symphonie fantastique" von Hector Berlioz. Bis zum 16. Juli sind 62 Veranstaltungen im unterfränkischen Bad Kissingen geplant, wie die Organisatoren mitteilten.

Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Das Eröffnungskonzert gestaltet die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit ihrem Chefdirigenten Paavo Järvi. Als Festivalorchester wird das renommierte Ensemble in den nächsten fünf Jahren jeweils drei bis vier Konzerte spielen, darunter in jedem Jahr eine Eigenproduktion für den Kissinger Sommer. Den Anfang macht die Schauspielmusik zum "Sommernachtstraum" von Felix Mendelssohn Bartholdy mit der Schauspielerin Katja Riemann.

Mit der Geigerin Patricia Kopatschinskaja und der Mezzosopranistin Vesselina Kasarova stellt das Festival 2017 zwei "Artists in Residence" vor. Zu den weiteren Gästen zählen Künstler wie die kanadische Sopranistin Measha Brueggergosman, die litauische Dirigentin Mirga Gražinytė-Tyla, der deutsche Bariton Christian Gerhaher und der finnische Geiger Pekka Kuusisto.

Das Festival kostet rund 2,4 Millionen Euro. Rund 1,1 Millionen Euro werden bei einer Auslastung von fast 70 Prozent durch die Tickets eingenommen. Der Rest kommt von Sponsoren beziehungsweise wird von der Stadt finanziert.

(wa, mit dpa)

Mehr zu diesem Thema:

Intendant des Kissinger Sommers: "Persönlichkeiten statt Glamour"
(16.06.2017 – 12:18 Uhr)

Kissinger Sommer 2017 mit revolutionärer Musik
(03.11.2016 – 21:49 Uhr)

Weitere Artikel zum "Kissinger Sommer"

Link:

http://www.kissingersommer.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge