Kulturstaatsministerin startet Orchester-Förderprogramm

06. Juli 2017 - 15:21 Uhr

Berlin (MH) – Die Bundesregierung legt ein Förderprogramm für öffentlich finanzierte Orchester auf. Es soll Sinfonie- und Kammerorchestern innovative Projekte ermöglichen, die "einen nachhaltigen Impuls in das deutsche Musikleben geben", teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Donnerstag mit. Gefördert werden beispielsweise Maßnahmen zur Zusammenarbeit mit Schulen, die Ansprache neuer Publikumsschichten in ländlichen Regionen oder sozialen Brennpunkten und die Vermittlung zeitgenössischer Musik.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters

Kulturstaatsministerin Monika Grütters

"Vielen Orchestern fehlen wegen angespannter Kommunalhaushalte Spielraum und Ressourcen, neue Wege auszuprobieren und sich wichtigen Zukunftsfragen der Gesellschaft und der Entwicklung der Musikkultur zu stellen", erklärte Grütters. Zudem wolle der Bund die geförderten Ensembles darin bestärken, auf ständig wachsende, auch internationale, Herausforderungen zu reagieren.

Das Programm "Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland" hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Für die Saison 2017/18 stehen bis zu 5,4 Millionen Euro zur Verfügung. Klangkörper können für bis zu drei Jahre jeweils 50.000 bis 450.000 Euro Förderung beantragen. Über die Vergabe soll eine Jury aus Persönlichkeiten des deutschen Musiklebens entscheiden, die von der Kulturstaatsministerin berufen werden.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

http://www.kulturstaatsministerin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge