Anzeige

Anzeige

Damián Gorandi wird Weimarer Franz-Liszt-Stipendiat

20. Juli 2017 - 15:19 Uhr

Weimar/Berlin (MH) – Der argentinische Komponist Damián Gorandi ist der neue Franz-Liszt-Stipendiat der Weimarer Musikhochschule. Der 25-Jährige habe mit seinen Werken bei den 58. Weimarer Meisterkursen überzeugt, teilte die Hochschule am Donnerstag mit. "Er zeigt eine außergewöhnliche technische Begabung und künstlerische Sensibilität auf dem Gebiet der akusmatischen Musik", sagte Jurymitglied Robin Minard.

Damián Gorandi

Damián Gorandi

Das Stipendium ist mit 3.000 Euro dotiert und ermöglicht Gorandi 2018 einen dreimonatigen Arbeitsaufenthalt in Weimar. Zudem werden seine Werke bei Konzerten des Studios für elektroakustische Musik aufgeführt.

Rund 20 Bewerber aus der ganzen Welt hatten ihre Kompositionen eingereicht. Der Fokus lag in diesem Jahr auf elektroakustischen Werken für Lautsprecherorchester, sogenannte Akusmatische Musik. Die Jury wählte vier Komponisten aus Argentinien, Italien und der Schweiz für die Meisterkurs-Teilnahme aus. Hinzu kamen zwei Kompositionsstudenten der Weimarer Musikhochschule aus Indonesien und Deutschland.

"Wir waren sehr beeindruckt von allen Kandidaten und ihrer technischen Meisterschaft in der Verräumlichung von elektronischen Klängen", betonte Kompositionsprofessor Minard.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Elmar Fulda wird Vizepräsident der Musikhochschule Weimar
(13.04.2017 – 13:24 Uhr)

Weitere Artikel zur Hochschule für Musik "Franz Liszt"

Link:

http://www.hfm-weimar.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge